Wärmezähler

Der elektronische Wärmezähler wird, wie ein Wasserzähler, in die Rohrleitung des Heizkreises eingebaut. Er erfasst die durchgeflossene Wassermenge des betreffenden Heizkreises und die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf. Aus diesen Angaben errechnet er die Wärmeenergie und zeigt diese in kWh oder MWh an.

Elektronische Wärmezähler sind von allen renommierten Herstellern lieferbar, sodass der Geräteaustausch keine Probleme bereitet.

Wärmezähler unterliegen der Eichpflicht und müssen nach fünf Jahren getauscht werden.
Da eine Nacheichung von eingebauten Geräte vor Ort nicht möglich ist, muss der ganze Zähler ausgetauscht werden.

Wir sagen Ihnen gern welcher Gerätetyp für Ihre Abrechnung geeignet ist.